Aktuelles-Archiv

Archiv - 2012

Pressemitteilung
Kassel, den 14. Dezember 2012

Harfenklänge zum Jubiläumsjahr 1100 Jahre Kassel

  • Harfenkonzert am 19. Dezember 2012, 17.00 Uhr – Augustinum Kassel, Festsaal
  • 19. Internationaler Louis-Spohr-Wettbewerb für Harfe (2013)
    Die Harfe ist vermutlich lange vor der ersten urkundlichen Erwähnung Cassels das typische Musikinstrument gewesen, das Adel, Geistlichkeit und das gemeine Volk gleichermaßen verzauberte. Daran wollen wir mit einem Konzert am Vorabend des Festjahres 1100 Jahre Kassel erinnern.
    mehr ...

    Kassel, 13. Oktober 2012
    in eigener Sache:
    Louis Spohr as a Teacher

  • Spohr-Schriften Heft 1
  • Autor und Herausgeber: Dr. Wolfram Boder
    Neuerscheinung in Englischer Sprache
    aus Anlass des V. Hugo-Staehle-Festivals für Junge Pianisten
    vom 14. bis 18. Oktober 2012 in Kassel Seesen und Baunatal.
    „If there is a concert of the New York Philharmonic in Avery Fisher Hall, if the Milwaukee Liederkranz is giving its annual spring concert in Milwaukee, Wisconsin or if anywhere in Finnland the national anthem is played,..."
    more ...

    Flügel für den Elisabeth-Selbert-Saal
    Bundessozialgericht Kassel

    Wer schenkt uns einen Steinway-Flügel?

    Die Louis-Spohr-Stiftung veranstaltet durch den sie tragenden Förderverein Louis-Spohr-Stiftung e. V. regelmäßig Benefizkonzerte im Elisabeth-Selbert-Saal des Bundessozialgerichts.
    Die Einweihungsfeierlichkeiten des Elisabeth-Selbert-Saal am 12. April 2010 wurden musikalisch von der Spohrpreisträgerin Stephanie Appelhans (Violine) und dem Kurator der Spohr-Stiftung, Michael Kravtchin, am Klavier umrahmt. Die Bereitstellung eines geeigneten Konzertflügels für dieses Konzert war ein wesentlicher Budgetposten.
    Der Elisabeth-Selbert-Saal zeichnet sich durch eine wunderbare Akustik aus und ist mit bis zu 200 Sitzplätzen einer der am besten für Kammermusik geeigneten Säle in Kassel. Präsident Peter Masuch hat den Saal inzwischen für eine Reihe weiterer Benefizkonzerte geöffnet. Der Präsident des BSG hat uns zugesichert, dass er auch künftig gern sein Haus für qualitativ hochwertige Konzertveranstaltungen öffnen würde.Was fehlt ist ein geeigneter Flügel ...
    mehr...

    Literarischer Stammtisch
    20. August 2012 - Nachlese

    Die Buchstaben sind die Noten des Dichters
    - Lesung von Jürgen Pasche, Kassel
    Wie fühlt man sich, wenn man als Opernbesucher plötzlich als Dirigent einspringen soll? Was hat ein Heißluftballon mit Schumanns Dichterliebe zu tun? Wer kann erahnen, was einem beim Bau eines Dudelsacks erwartet? Was ist das für ein Dirigent, der noch nicht einmal den 1. Satz einer Sinfonie schafft? An was denken Sie, wenn Sie ein Streichquartett hören? Wieso heißt ein Konzert: Ein Stück Birnbaum? Was denkt Louis Spohr auf seinem Denkmal?
    Die hintersinnigen, oftmals überraschenden, manchmal leisen, manchmal skurrilen Antworten beantwortete der Kasseler Autor bei einer Lesung im Haus der Bürgerstiftung.
    Wenn Sie wissen wollen, was Louis Spohr auf seinem Denkmal denkt, begeben Sie sich doch einfach auf eine kleine Entdeckungsreise in unserer Homepage, z. B. auf der Seite mit dem Denkmal.

  • Vorschau: Bei seinem nächsten Literarischen Stammtisch am Montag, den 22. Oktober 2012 gibt Jürgen Pasche Antworten auf eine Reihe weiterer Fragen.
    mehr...

    Presse - HNA
    18. Juni 2012

    Annelien van Wauwe überzeugte Jury - Publikumspreis an Klarinettisten Christoph Johannes Schneider
    Von Gerhard Rassner
    KASSEL. Die Klarinettistin Annelien van Wauwe (25) von der Berliner Musikhochschule Hanns Eisler ist Preisträgerin 2012 des mit 2000 Euro dotierten Internationalen Louis- Spohr-Wettbewerbs. Bescheiden, fast schüchtern, wirkte der Auftritt der Belgierin beim Finale am Freitagabend in den Räumen des Sponsors Kasseler Sparkasse. Ihr warmer Ton und ihr ausdrucksstarkes Spiel der ersten beiden Sätze aus Mozarts Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 überzeugten jedoch die fünfköpfige Jury.
    mehr...

    Pressemitteilung
    6. Juni 2012

    Heute möchten wir Sie über den Musikalischen Stammtisch, am Montag, den 11. Juni 2012, 18.00 Uhr sowie einige weitere Veranstaltungen unterrichten.

  • Nach der überaus erfolgreichen Präsentation der Spohr Schriften Heft 2: Musikstadt Kassel – Eine kleine Musikgeschichte, widmen wir uns am kommenden Montag beim für jedermann zugänglichen Musikalischen Stammtisch um 18.00 Uhr, traditionell bei einem Glas Spohr-Wein von der Mosel im HaDeBe, Nordshäuser Straße 1 C mit der Kasseler Musikgeschichte. Dr. Boder widmet sich der großen Blüte der Kasseler Musikkultur unter Landgraf Moritz dem Gelehrten (1572–1632). Neben Heinrich Schütz werden auch zahlreiche andere große Musiker vorgestellt, die in dieser Zeit in Kassel wirkten. Ihr Leben und Schaffen wird durch Hörbeispiele anschaulich gemacht.
  • Nach dem überaus erfolgreichen Auftakt im Mai wendet sich der zweite Musikspaziergang mit Wolfram Boder am Montag, den 25. Juni 2012, 17.00 Uhr, usgehend vom Spohr-Denkmal über die Schöne Aussicht nach Westen. Wieder werden viele Orte behandelt, an denen sich Kasseler Musik-geschichte abgespielt hat. Neben den „üblichen Verdächtigen“ wie Louis Spohr und Gustav Mahler ...
    mehr...

    Musik-Spaziergang
    Montag, 7. Mai 2012, 17.00 Uhr

    Heft 2 der Spohr-Schriften: Musikstadt Kassel: "Von Kassel gingen im Laufe der Musikgeschichte immer wieder wichtige Impulse aus, die dann allerdings andernorts ihre volle Wirkung entfalteten. So wurde zum Beispiel das Fundament für die große Karriere des Heinrich Schütz zwar in Kassel gelegt, zur vollen Blüte gelangte sie aber erst in Dresden.
    Für die deutsche romantische Oper spielte Kassel ebenso eine große Rolle wie für die Geschichte der Firma Steinway. Und immer wieder war Kassel das Sprungbrett für viele große Musikerinnen und Musiker. Andererseits wirkten aber auch in Kassel selbst viele bedeutende musikalische Talente, die hier oft ihre ganz eigene musikalische Sprache entwickelten.
    An der lebendigen Musikkultur Kassels lässt sich exemplarisch die Geschichte der Musik allgemein nachvollziehen. So möchte dieser Band bestimmte Entwicklungslinien besonders herausarbeiten und ein Gefühl dafür vermitteln, dass Kassel eine nicht geringe Bedeutung als Musikstadt hatte und hat."
    Der erste Musik-Spaziergang mit Wolfram Boder beschäftigt sich mit ausgewählten Themen aus der Kasseler Musikgeschichte am Montag, den 7. Mai 2012, 17.00 Uhr.
    Treffpunkt: Spohrdenkmal am Opernplatz.
    Eintritt: 5,00 €

    Kassel, 26. März 2012
    Pressemitteilung
    Musikstadt Kassel

  • Kleine Musikgeschichte der Stadt
  • Spohr-Schriften Heft 2
  • Autor und Herausgeber: Dr. Wolfram Boder

    Montag, den 02. April 2012, 18.00 Uhr
    Musikalischer Stammtisch
    im HaDeBe
    - Nordshäuser Straße 1 C; 34132 Kassel
    Neuerescheinung von Heft 2 der Spohr-Schriften

    Aus dem Klappentext:
    Von Kassel gingen im Laufe der Musikgeschichte immer wieder wichtige Impulse aus, die dann allerdings andernorts ihre volle Wirkung entfalteten. So wurde zum Beispiel das Fundament für die große Karriere des Heinrich Schütz zwar in Kassel gelegt, zur vollen Blüte gelangte sie aber erst in Dresden.
    mehr...

    Kassel, 1. März 2012
    Pressemitteilung
    Spohr-Porträt von Albert Schindehütte hängt in Schlitz

  • Festliche Einweihung des Louis-Spohr-Saales in der Landesmusikakademie Hessen
    Am Sonntag, den 19.02.2012 wurde der Saal 1.1 in einem Festakt zum Louis-Spohr-Saal.
    Die Landesmusikakademie Hessen in Schlitz (LMAH) hatte bereits im vergangenen Jahr einen ersten Saal des Schlosses Hallenburg in „Graupner-Saal“ getauft. Die Benennung der Säle des Schlosses mit Namen bedeutender Musiker aus Hessen sei ihm ein Anliegen, so Akademiedirektor Lothar Behounek bei der Begrüßung der Gäste, die zu diesem Festakt aus Nah und Fern angereist waren. Neben Dr. Ursula Jungherr (Vorsitzende des Aufsichtsrates der LMAH), Landrat Rudolf Marx, Dr. Lorenz Becker (Vorstandsvorsitzender der Louis-Spohr-Stiftung), Dr. Volker Puthz (als Vertreter des Magistrats der Stadt Schlitz) lauschte auch der in Schloss Hallenburg aufgewachsene Stiftsdirektor des Kasseler Augustinum, Ludwig Graf zu Solms-Laubach mit seiner Familie den Grußworten und der Festrede von Dr. Wolfram Boder. Pate des Spohr-Saales ist die Louis-Spohr-Stiftung in Kassel, die mit einer ansehnlichen Delegation beim Festakt vertreten war. ...
    mehr...

    Ausschreibung

    18. Internationaler Louis-Spohr-Wettbewerb
  • Holzbläser
  • Öffentliches Finale und Konzert
  • Freitag, 15. Juni 2012, 19.00 Uhr
  • Kundenhalle der Kasseler Sparkasse, Wolfsschlucht 9, 34117 Kassel
    Im Jahre 2012 hat der Förderverein Louis-Spohr-Stiftung e. V. Holzbläser aus den Mitgliedsstaaten der EU, der Schweiz und den Staaten, in denen Louis Spohr gewirkt hat, eingeladen, sich um den Louis-Spohr-Förderpreis zu bewerben.
    mehr...

    Presseinformation
    Festakt
    Einweihung Louis-Spohr-Saal

  • Landesmusikakademie Hessen
  • Sonntag, 19. Februar 2012, 11.15 Uhr
  • Schloss Hallenburg, Gräfin-Anna-Str. 4, 36110 Schlitz
    Am Sonntag den 19. Februar 2012, 11.15 Uhr wird in einem Festakt auf Schloss Hallenburg in Schlitz, dem Sitz der Landesmusikakademie Hessen der Raum 1.1 zum Louis-Spohr-Saal. Die Spohrpreisträgerinnen Stephanie Appelhans (Geige, 2009) und Julia Rinderle (Klavier, 2010) werden die Feierlichkeiten musikalisch umrahmen....
    mehr...

    Presseinformation
    Kleiner Stiftertag und Preisträgerkonzert
  • Friederike Huy (Trompete)
  • Freitag, 27. Januar 2012, 19.00 Uhr
  • Festsaal, Augsustinum, Kassel
    Zum Jahresauftakt 2012 laden wir zu Freitag, dem 27. Januar 2012 zu einem Kleinen Stiftertag in das Augustinum in Kassel ein. Um 15.30 Uhr wird Dr. Ralf Beinhauer beim Kaffee aus der Arbeit der Bürgerstiftung für Stadt und Landkreis Kassel berichten. Verantwortliche von ausgewählten Stiftungen stehen für Informationen und zu Fragen bereit. Umrahmt wird die Gesprächsrunde von Katja Wolf. Die Gitarristin hat ein Programm mit Werken von Alonso Mudarra (1510-1580), Francesco Tarrega (1852-1909), Fernando Sor (1778-1839), Joaquin Turina (1882-1949) und ihrem Lehrer Michael Tröster (* 1956, Dozent an der Musikakademie Kassel) vorbereitet. ....
    mehr...

    Wikipediaeintrag
    Louis Spohr
    Mittwoch, 11.01.2012

    Eintrag letzte Zeile des Textbeitrages:
    Zitat: "Die Stadt Braunschweig vergibt zwei nach ihm benannte Musikpreise.[1] Die Stadt Seesen verleiht die Louis Spohr Medaille. In Freiburg im Breisgau rief Wolfgang Marschner 1976 einen Internationalen Violinwettbewerb „Ludwig Spohr“ ins Leben (ab 2010 in indirekter Nachfolge „Internationaler Violinwettbewerb Freiburg“[2]). Ein Internationaler LOUIS SPOHR Wettbewerb für Junge Geiger in drei Kategorien (bis 14/17/21 Jahre) findet im Drei-Jahres-Rhythmus an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar statt. 1906 wurde die Spohrstraße in Wien-Hietzing nach ihm benannt."

    Mehrfach hatten wir auf unseren seit dem Jahr 1994 veranstalteten Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb hingewiesen, diesen in die Textzeile eingepflegt und unter Klarnamen ins Netz gestellt. Nach kurzer Zeit verschwindet der Hinweis auf unseren, einen der bedeutenden Wettbewerbe, der inzwischen regelmäßig mit 2.000 € dotiert ist, aus dem Textbeitrag. Wer hat Interesse daran? Versagt hier die Kontrolle der Administratoren bei Wikipedia?
    Dieses Jahr laden wir Holzbläser zum 18. Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb nach Kassel ein.

    zurück